Moses Mabhida Stadium, Durban, Südafrika

Der Entwurf der Visuellen Kommunikation für das Moses Mabhida Stadium in Durban greift regionale Gestaltungsthemen auf. Die zeitgenössische Kunst, die Tradition, das Kunsthandwerk und die Alltagskultur vor Ort bieten eine Fülle an Gestaltungsthemen, die im vorgegebenen Kontext der Architektur und des Sports integriert werden. Bestimmende Elemente sind die farbenfrohe und reiche Ornamentik, geometrische Lineaturen und eine warme kräftige Farbwelt als sichtbare Übersetzung von Klima, Landschaft und Vegetation. Der Entwurf strahlt Lebendigkeit, Offenheit und unkonventionelle, professionelle Kompetenz aus. Er unterstützt das Erlebnis Sport funktional klar und atmosphärisch positiv, freundschaftlich und dynamisch. Das Applizieren von Linienstrukturen, Text und neuen Piktogrammen direkt auf vorhandene Fassaden entspricht der Kultur, zu dekorieren, zu bemalen und bildhaft zu illustrieren, folgt aber auch ökonomischen Überlegungen.

Moses Mabhida Stadium, Durban, Südafrika
Visuelle Kommunikation | Informations- und Orientierungssystem

2009–2010
Corporate Design, Logo | Gebäudenomenklatur | Kodierungskonzept für Zugänge, Ebenen, Blöcke, Sitzreihen und Sitzplätze, Sonderbereiche und Räume | Design | Typografie, Layout | Piktogramme | Konstruktion | Erstellung von Lageplänen für die Orientierung | Großbeschriftungen | Wandgestaltung Stadium Window | Leistungsphasen: Funktions- und Gestaltungskonzept, Entwurf mit Leitdetails

70.000 Sitzplätze (FIFA Weltmeisterschaft 2010), 54.000 Sitzplätze (Nachnutzung)

Preise
iF communication design award 2010 |Nominierung für den »Designpreis Deutschland 2012«
Auftraggeber
Ibhola Lethu Architects, Durban
Architekten
gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Berlin,
Theunissen Jankowitz Architects, Durban
Fotos
Marcus Bredt

Similar Projects

Projekt01,1544,Projekt02,1588

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.